Maximilian Schöne / 19.07.2017

101 020-6

101020-6 vor dem Maschinenhaus
101020-6 vor dem Maschinenhaus
101 020-6 auf dem Gleis vor dem Lokschuppen
101 020-6 auf dem Gleis vor dem Lokschuppen
101 020-6 mit Arbeitszug auf dem ehemaligen Cunewalder Gleis
101 020-6 mit Arbeitszug auf dem ehemaligen Cunewalder Gleis
101 020-6 und 102 034-6 vor den geöffneten Toren des Maschinenhauses
101 020-6 und 102 034-6 vor den geöffneten Toren des Maschinenhauses
101 020 bei den Maschinenhaustagen
101 020 bei den Maschinenhaustagen

Diese Maschine ist ursprünglich eine Lok der Baureihe V 18 B. Sie gehört zu den ersten 25 Loks dieser Baureihe, die noch das Laufwerk der V 15.10 mit 900 mm Kuppelradsätzen besaßen. Deshalb trugen diese Loks bei der Reichsbahn die Bezeichnung V 15 2001 bis 2025. Der Dieselmotor leistet 180 PS. Es ist ein 6-Zylinder-Reihenmotor (mit Vorkammer) der Bauart 6 KVD 18 SRW. Er ist als Kaltstarter mit einer Vorglühanlage ausgerüstet. Die Lokomotiven besitzen ein Strömungsgetriebe der Bauart Wandler – KupplungI - KupplungII (GSR 12/3,7), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h. Unsere Maschine kam als V 15 2020 1961 zur Reichsbahn. 1964 wurde sie die Werklok 4 im Reichsbahnausbesserungswerk Karl-Marx-Stadt. Im Jahr 1978 kam die Lok dann wieder zur Reichsbahn als 101 120-4. 1979 wurde eine Doppelbelegung bemerkt und die freigewordene Nummer 101 020-6 (vormals Lok V 15 1020) der Lok zugeteilt. Letzte Heimat war das Bw Kamenz.

Die Maschine hat im Sommer 2017 eine neue drehelastische Kupplung erhalten und ist somit eine der letzten einsatzfähigen V15.20.

Auszug aus dem Betriebsbuch    
     
Hersteller   VEB LKM Babelsberg
Typ   V15
Fabriknummer   254020
Baujahr   1961
Höchstgeschwindigkeit km/h 30
Leistung kW/ PS  
Dienstgewicht t  
LüP m  
Letzte Verwendung   ex DBAG/ DR Bw Kamenz

Ob als Hofverschublok oder als Zuglok für (kleine) Arbeitszüge auf der Anschlußbahn zu Arbeitseinsätzen, die 101 020-6 ist als universelles Zugmittel stets einsatzbereit.