Ausverkauft!

Mit der Brotbüchse an die Labe – Unterwegs im tschechischen Nebenbahnklassiker der 70er Jahre

VT der Baureihe 810 (Brotbüchse) in Žleby
VT der Baureihe 810 (Brotbüchse) in Žleby
Foto: Ralph Gruner (2016)
VT der Baureihe 810 (Brotbüchse) in Žleby
VT der Baureihe 810 (Brotbüchse) in Žleby
Foto: Ralph Gruner
Baureihe 810 (Brotbüchse) in Dubí am Fuße des Erzgebirges vor Teplice
Baureihe 810 (Brotbüchse) in Dubí am Fuße des Erzgebirges vor Teplice
Foto: Ralph Gruner (2019)

Die Baureihe M152 der Tschechoslowakischen Staatsbahnen (ČSD) wurde seit Mitte der 1970er Jahre bei Vagónka Tatra Studénka in Mährisch-Schlesien gebaut. Die zweiachsigen Dieseltriebwagen sollten die auch als „Hurvínek“ bekannten Fahrzeuge der Baureihe M131.1 aus den 40er- und 50er-Jahren ersetzen.

Noch immer sind die bei deutschen Eisenbahnfreunden vor allem unter dem Spitznamen „Brotbüchse“ bekannten Triebwagen als Baureihe 810 im täglichen Schienenverkehr anzutreffen. Inzwischen sinkt ihr Stern allerdings zunehmend schneller, auch wenn zum Teil recht umfangreiche Modernisierungen bis hin zu zweiteiligen Fahrzeugen mit Niederflurteil erfolgt sind.

Im Depot Turnov pflegt der tschechische Eisenbahnverein „Kolej-Klub“ neben vielen anderen historischen Schienenfahrzeugen den original erhaltenen Motorwagen mit der Betriebsnummer M152.0604. Wir konnten diesen tschechischen Nebenbahnklassiker als Gastfahrzeug für die 29. Maschinenhaustage gewinnen. Die Überführung des Triebwagens möchten wir für eine Sonderfahrt die besonders Eisenbahnfreunde interessieren dürfte, nutzen.

Am Brückentag nach Himmelfahrt, am Freitag, dem 10. Mai 2024 starten wir in Rumburk zu einer Rundfahrt an die Labe, wie die Elbe in Tschechien heißt. Durch die wunderschöne Landschaft des Lausitzer Gebirges schlängeln sich reizvolle Bahnlinien zwischen den Gipfeln entlang, denen wir folgen werden. Ziel unserer Fahrt ist nicht nur das Tal der Elbe, sondern auch die Museumsbahn Zubrnice und das historische Wasserhaus in Ústí nad Labem-Střekov. Zudem werden wir das Stellwerksmuseum im Hauptbahnhof Děčín besichtigen können, in dem ein elektromechanisches Stellwerk der Vereinigten Eisenbahnsignalwerke Berlin installiert ist – ein Unikum in Tschechien. Und noch ein weiteres Highlight ist geplant: wir wollen dem Depot Česká Lípa einen Besuch abstatten, welches inzwischen durch das Museum der Tschechischen Bahnen genutzt wird und in dem zum Beispiel der Prototyp der Baureihe T478.3 „Taucherbrille“ sowie die Dampflok 475.179 zu Hause sind.

Im Zug bieten wir einen kleinen Imbiss sowie Getränke an.

Bitte beachten Sie, dass unser Sonderzug aus eisenbahnrechtlichen Gründen nicht in Ebersbach starten kann und Ausgangs- und Endbahnhof dieser Sonderfahrt Rumburk ist. Sie erreichen den Bahnhof bequem mit der PlusBus-Linie 401 Ebersbach – Rumburk – Seifhennersdorf – Varnsdorf – Großschönau, die zum ZVON-Tarif sowie dem Deutschland-Ticket genutzt werden kann.

Fahrplan

Die vorraussichtliche Abfahrtszeit ist am Bahnhof Rumburk um 9:20 Uhr, wir erwarten, dass wir gegen 20 Uhr dort wieder ankommen.

Preise

Sitzplatz
ErwachseneKinder (4-16 Jahre)

85,-€
nicht mehr verfügbar
55,-€
nicht mehr verfügbar

Mitgeltende Bedingungen

OSEF e.V.Maschinenhausstr. 2 02708 Löbau Sachsen