Auf unbekannten Gleisen durch Polen

bis

Unterwegs auf der Nebenbahn nach Lesna/Marklissa
Unterwegs auf der Nebenbahn nach Lesna/Marklissa
Foto: Felix Bührdel
Fotohalt im Bahnhof Zareba/Lichtenau
Fotohalt im Bahnhof Zareba/Lichtenau
Foto: Felix Bührdel
Bahnhof Przewoz/Priebus
Bahnhof Przewoz/Priebus
Foto: Felix Bührdel
Die neue alte Strecke nach Przewoz/Priebus
Die neue alte Strecke nach Przewoz/Priebus
Foto: Felix Bührdel
Unser Zug vor der Abfahrt in Zgorzelec/Görlitz-Moys
Unser Zug vor der Abfahrt in Zgorzelec/Görlitz-Moys
Foto: Felix Bührdel

Nachdem großen Erfolg der Sonderfahrten „auf unbekannten Gleisen“ zusammen mit dem polnischen Verein KSK Wrocław im Jahr 2019 werden wir auch 2020 wieder unbekannte polnische Gleise entdecken. Am Wochenende 03./04. Oktober planen wir zwei Sonderzüge.

Am Sonnabend, 03.10.2020, wollen wir von Zgorzelec aus nach Norden aufbrechen. Erstes Ziel ist die seit 2019 nach komplettem Neubau wieder befahrbare Bahnstrecke Jankowa Żagańska (Hansdorf) – Przewóz (Priebus). 1895 eröffnet, diente diese Bahnstrecke vor allem lokalen Bedürfnissen. Ab 1907 konnte das kleine Städtchen Priebus auch von jenseits der Neiße mit der Kleinbahn Horka-Rothenburg-Priebus erreicht werden. Der Zugverkehr nach Przewóz wurde 1993 endgültig eingestellt, für militärische Zwecke erfolgte aber der Neuaufbau und die Wiederinbetriebnahme, so dass wir diese Bahnstrecke – in friedlicher Absicht natürlich – befahren können. Weiter wird uns die Reise nach Żary und Bieniów führen, von wo aus wir wieder über „unbekannte“ – aber einst wichtige – Gleise den Bahnknoten Żagań erreichen. Die Rückfahrt nach Zgorzelec führt wie auch die Hinfahrt über den Bahnknoten Węgliniec.

Am Sonntag, 04.10.2020, führt uns die Reise nach Süden, wir reisen über Sulików (Schönberg) durch das Neißetal nach Turoszów (Türchau) sowie zum Grenzbahnhof Zawidów (Seidenberg). Am Nachmittag wird zudem die Bahnstrecke von Lubań (Lauban) nach Leśna (Marklissa) unter die Räder genommen, die – wie auch die Strecken rund um Sulików – nur noch dem Güterverkehr dient.

Für beide Sonderzüge wird der historische Sonderzug, bestehend aus der Diesellok SM30-507 sowie drei „Donnerbüchsen“ genannten Personenwagen aus den 1930er Jahren, zum Einsatz kommen. Unterwegs bieten wir Ihnen ein typisch polnisches Mittagessen an. Natürlich werden wir auch den ein oder anderen Fotohalt einlegen.

Preise

2. Klasse Sitzwagen
ErwachseneKinder (4-16 Jahre)

Samstag

75,-€55,-€

Sonntag

65,-€45,-€

Mitgeltende Bedingungen

OSEF e.V.Maschinenhausstr. 2 02708 Löbau Sachsen