deutsch
Email:  Kennwort:  

Vom Urwald zum Bodenschatz - Besuch des Tagebaus Nochten

Mannschaftstransportwagen der Tagebaugesellschaft
Mannschaftstransportwagen der Tagebaugesellschaft
Förderbrücke im Tagebau
Förderbrücke im Tagebau
Abraumtransportanlage
Abraumtransportanlage
Aus organisatorischen Gründen muss diese Fahrt anders als ursprünglich angekündigt am 05.09.2018 stattfinden. Die Anfahrt erfolgt von Löbau mit einem weiteren Zustiegshalt in Görlitz.

Von gigantische Maschinen, große Flächen und robuster Technik geht immer noch eine Faszination aus. Besuchen Sie mit uns den sächsischen Tagebau Nochten und das Kraftwerk Boxberg.

Unser Triebwagengespann befördert Sie von Löbau über Bautzen, Bischofswerda und Dresden-Neustadt in das Lausitzer Bergbaugebiet. Bei Hoyerswerda erreichen wir das ausgedehnte Werkbahnnetz der LEAG. Über die Gleise, die sonst nur Abraum- und Kohlezüge sehen fahren wir bis zum Kraftwerk Boxberg, bzw. den Tagesanlagen des Tagebaus Nochten.

Die ersten Vorarbeiten für die Bergung des Bodenschatzes begannen im Jahr 1960. Die erste Kohle wurde 1973 gefördert. Im Gebiet liegen zwei Kohleflöze übereinander. Das erste Kohleflöz mit einer Mächtigkeit von bis zu 3 m liegt ca. 20-40 m unter der Grasnarbe. Das zweite Kohleflöz ist mit einer Mächtigkeit von bis zu 12 m bedeutend ergiebiger und ist 65 bis 100 m unter der Grasnarbe zu finden. Der Tagebau fördert jährlich bis zu 19 Millionen Tonnen Braunkohle, die der Verstromung im Kraftwerk Boxberg zugeführt werden.

Insgesamt vier Kraftwerksblöcke besitzen eine Leistung von 3000 Megawatt. Nach der Führung werden wir in der Betriebsgastätte des Kraftwerks ein Mittagessen einnehmen. Im Anschluss verfolgen wir den Weg der Kohle zurück bis auf die fast 100 Meter tiefe Sohle des Tagebaus Nochten. Zum Abbau von ca. 18,5 Millionen Tonnen Braunkohle pro Jahr kommen hier verschiedene Großgeräte zum Einsatz, darunter die Abraumförderbrücke F60, die zu den größten beweglichen Maschinen der Welt gehört. Nach der Befahrung des Tagebaus treten wir die Heimreise über Dresden nach Löbau an.

Das Mindestalter für Kinder beträgt für diese Veranstaltung 13 Jahre.

Preise

LVT-Sitzplätze
ErwachseneKinder (4-16 Jahre)

Unsere Leistungen:

  • Fahrt im Triebwagen zum Kraftwerk und Tagebau Nochten zurück
  • Platzreservierung
  • Reiseleitung
  • Besichtigung des Kraftwerkes Boxberg und Befahrung des Tagebaus Nochten unter fachkundiger Führung
  • Mittagessen in der Bergmannskantine
60,-€40,-€

Mitgeltende Bedingungen

OSEF e.V.Maschinenhausstr. 2 02708 Löbau Sachsen