Email:  Kennwort:  
Nur noch wenige Restplätze verfügbar!

Von Luther zu Opel- Sonderzug in die Wartburgstadt Eisenach

Entgegen bisheriger Verlautbarungen musste die Sonderfahrt um eine Woche auf den 25.03.2017 verschoben werden.

Die thüringische Stadt Eisenach gehört mit zu den ältesten Siedlungen Ostdeutschlands. Obwohl bereits 4000 vor unserer Zeitrechnung Besiedlungsstrukturen nachweisbar sind, gilt die Niederlassung fränkischer Siedler nahe dem Petersberg am Ufer der Hörsel als der Ursprung der heutigen Stadt Eisenach.

1498 kam der Reformator Martin Luther als Lateinschüler das erste Mal nach Eisenach. Nachdem er mit einem Bann belegt war, hielt er sich bis März 1522 fast ein Jahr auf der Wartburg versteckt und übersetzte dort das Neue Testament aus dem urgriechischen ins Deutsche. Auf der Wartburg wurde somit deutsche Geschichte geschrieben.

Im 19. Jahrhundert begann auch in Eisenach das Industriezeitalter, 1847 erhielt die Stadt Eisenbahnanschluss. 1896 gründete der Industrielle Heinrich Erhardt die Fahrzeugfabrik Eisenach, die Wiege der Automobilindustrie in Eisenach. Heute hat die Stadt knapp 41.600 Einwohner und ist kreisfrei. Die 1897 eröffnete meterspurige Straßenbahn wurde leider bereits 1975 eingestellt.

Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde bringen Sie in die sehenswerte Stadt mit einem Sonderzug, geführt von Diesellok 118 552-9. Die Fahrt beginnt in Löbau, mit Zustieg in Bautzen, Bischofswerda, Radeberg, Dresden-Neustadt, Coswig und Riesa und führt über den Leipziger Güterring, streift den Industriekomplex Leuna und taucht in das reizvolle Saaletal ein. Vorbei an Weimar, Erfurt und Gotha erreichen wir nach exakt 367 km unser Tagesziel.

In Eisenach wartet ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm auf Sie. Für die Technikinteressierten bieten wir eine Führung durch das Museum automobile welt eisenach mit seiner Exposition über mehr als 100 Jahre Automobilbau. Die Kulturinteressierten bieten wir die Gelegenheit während einer fachkundigen Führung auf der Wartburg das Geschichtswissen aufzupolieren. Seit 1907 werden im Eisenacher Bachhaus die Erinnerungen an den Sohn der Stadt wachgehalten. Sehenswert ist auch das Lutherhaus, in welchem der Reformator während seiner Schulzeit von 1498 bis 1501 lebte.

Alle Sehenswürdigkeiten werden mit einer eigenen Buslinie erschlossen. Fremdenführer begleiten die Busse und berichten über die Geschichte der für die deutsche Geschichte wichtigen Stadt.

Unser Sonderzug ist wie immer komplett bewirtschaftet: im Speisewagen der 1. Klasse erwartet Sie ein Menü wie im Restaurant und in den Sitzwagen der 2. Klasse bringen Ihnen unsere Kellner gern einen Imbiß und Getränke an den Platz.

SELECT id,CONCAT('

',caption,'

',description) as description, MAX(osef_variantenauslastung.rest) AS rest FROM osef_varianten LEFT JOIN osef_variantenauslastung ON osef_varianten.id=osef_variantenauslastung.variante WHERE fahrt='165' AND (flags & 1) AND (FIND_IN_SET('Kunde',buchbar)>0) GROUP BY osef_varianten.id

Preise

1. Klasse2. Klasse
ErwachseneKind (4-16 Jahre)ErwachseneKind (4-16 Jahre)

Unsere Leistungen:
  • Fahrt im Sonderzug, reservierte Plätze
  • Reiseleitung
  • Stadtrundfahrt und Bustransfers
  • Führung durch das Automobilmuseum oder Wartburg
  • Optional Bachhaus und Lutherhaus
90,-€55,-€75,-€40,-€

Optionen für die Fahrt

Inklusivprogramm

fachkundige Führung auf der Wartburg oder Museum "automobile welt eisenach"

Optionales Zusatzprogramm

OptionAufpreis
kein Zusatzangebotinklusive
Museum "automobile welt eisenach"5,-€
Bachhaus5,-€
Lutherhaus5,-€

Mitgeltende Bedingungen

OSEF e.V.Maschinenhausstr. 2 02708 Löbau Sachsen