deutsch
    

Tuchmacher, Eispiraten und die „Steile Wand“ – im Sonderzug in das sächsische Crimmitschau

Martin Neubert: Bilder vom 30.11.2019 und 01.12.2019
Martin Neubert: Bilder vom 30.11.2019 und 01.12.2019
Foto: Martin Neubert (2019)
Sächsisches Industriemuseum
Sächsisches Industriemuseum
Foto: Sächsisches Industriemuseum (2017)
Sächsisches Industriemuseum
Sächsisches Industriemuseum
Foto: Sächsisches Industriemuseum (2016)

Für Crimmitschau ist eine frühe Besiedlung durch Sorben begründet, die ersten Deutschen ließen sich um 1200 nieder. Der Ort ist eng verbunden mit der Textilindustrie. 1429 sah man sich veranlasst das Gewerbe in einer Tuchmacherordnung zu regeln. 1933 existierten in der Stadt mehr als 80 Firmen, die von der Textilindustrie lebten. Der VEB Volltuchwerke Crimmitschau verfügte Anfang der 80-er Jahre über 2.000 Arbeitsplätze in der Stadt.

Am 15. März 1844 wurde Crimmitschau über die Sächsisch-Bayerische Eisenbahn an das deutsche Eisenbahnnetz angeschlossen.

Die ehemalige Tuchfabrik Gebr. Pfau ist heute ein technisches Museum und gehört zum Verbund der Industriemuseen. Kern der Dauerausstellung ist die historische Maschinenausstattung. Natürlich werden die Maschinen auch in Betrieb gesetzt. Erleben Sie funktionsfähige Maschinen aus dem letzten Jahrhundert im Rahmen einer Führung.

In einer Sonderausstellung „Vom Reinwaschen und Schönfärben“ erfahren Sie mehr über Sachsen als immer noch lebendigen Standort der Textilindustrie.

Doch der industrielle Niedergang ist nicht nur am Verlust der Textilindustrie festzumachen. Auch der Bahnhof ist nur noch ein Schatten seiner selbst, ein Haltepunkt mit einer Bahnsteigkante muss heute reichen. Daher verkehrt unser Sonderzug ins benachbarte Meerane. Die Stadt kann auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurückblicken. Bekannt wurde die Stadt auch durch die Steile Wand, eine 248 m lange Straße mit 12 % Steigung. Der Name geht auf die Friedensfahrt, einem internationalen Radsportereignis zurück. Zwischen Meerane und der Tuchfabrik Crimmitschau organisieren wir einen Buspendelverkehr.

Verbringen Sie mit den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden einen Tag im Sächsischen Industriedreieck. In unserem Sonderzug reisen Sie von Löbau, über Bautzen, Bischofswerda, Radeberg und Dresden- Neustadt nach Meerane. Dampflok 52 8141-5 weilt noch zur Abstellung der Mängel in Chemnitz. Daher wird Diesellok 112 331-4 unseren Sonderzug führen.


Wir haben uns die Kalkulation noch einmal angesehen und konnten den Teilnehmerpreis um 5,00 € reduzieren.
Buchen Sie bitte jetzt Ihre Fahrkarte für 75,00 € statt 80,00 € in der 2. Klasse.


Fahrplan

Preise

1. Klasse Speisewagen2. Klasse Sitzwagen
ErwachseneKinder (4-16 Jahre)ErwachseneKinder (4-16 Jahre)

Unsere Leistungen:
  • Sitzplatzreservierung
  • Reiseleitung
  • Fahrt im Sonderzug bis Meerane und zurück
  • kostenloser Buspendelverkehr
  • Eintritt und Führung in das Industriemuseum Gebr. Pfau
nur noch 3 Restplätze

95,-€
nur noch 3 Restplätze

75,-€
75,-€55,-€

Mitgeltende Bedingungen

OSEF e.V.Maschinenhausstr. 2 02708 Löbau Sachsen